Villa Horizonte - Barrierefreier Wohlfühl-Urlaub für ALLE am Freiburger Hafen

Eine Studie der Apollon Hochschule für Gesundheitswirtschaft in Bremen sieht den Gesundheits- und Naturtourismus in Nordkehdingen als einen Wachstumsmotor für die regionale Wirtschaft. Rund 50 Anbieter des Gesundheitsnetzwerkes Kehdingen haben bereits ein umfassendes individuell nutzbares Angebot im Baukastensystem geschaffen, mit dem sie die Attraktivität der gesamten Region steigern. Erfahren Sie mehr über das Gesundheitsnetzwerk in einem kurzen Filmbeitrag.
Nach der Ortskernsanierung ist Freiburg im Hinblick auf Menschen mit Handicaps nahezu barrierefrei vom Ortskern bis zur Elbe. Um all diese Möglichkeiten auch touristisch nutzen zu können, fehlen geeignete Unterkünfte für den wachsenden Markt gesundheitsbewusster Urlauber.

Lesen Sie mehr über das Projekt im Artikel von Susanne Helfferich vom 9.6.16 
Ein Paar mit Visonen - mit freundlicher Genehmigung des Stader Tageblattes.

Für folgende Zielgruppen soll ein komfortables barrierefreies Gästehaus mit Aufzug entstehen:

  • Urlauber, die eine Auszeit gern mit Wellness-Angeboten (Massagen), von Krankenkassen bezuschussten Gesundheitskursen (QiGong, Yoga,…) und Naturerlebnissen kombinieren
  • Menschen mit Gehbehinderungen
  • Großstädter aus Hamburg und Bremen, die die positive Abgeschiedenheit schätzen
  • Radfahrer (Freiburg liegt entfernungsmäßig ideal zwischen den Elberadweg-Stationen Cuxhaven und Stade)
  • Besucher von Familienfesten und Kornspeicher-Veranstaltungen
  • Firmen für Kunden-Events und für Mitarbeiter (z.B. gesunde Betriebsausflüge)
  • Tagesgäste für Kneipp-Anwendungen (Wasser- und Tautreten, Güsse, Wickel & (Moor-) Bäder
  • Reisegruppen


Von einer Zunahme der Gästezahlen profitieren die örtlichen und regionalen Einkaufsläden, Restaurants, Anbieter von Ferienwohnungen und Privatzimmern ebenso wie Dienstleister, Sehenswürdigkeiten und Museen sowie regionale Handwerksbetriebe durch die geplanten Um- und Ausbaumaßnahmen.

In der Jugendstil-Villa von 1911, dem ehemaligen Wohnhaus der Freiburger Druckerei, können auf mehr als 400 m² Wohnfläche 12 Zimmer für jeweils 2-4 Gäste entstehen. Geplant sind ein sonnendurchfluteter Frühstücksraum mit Hafen-Blick, eine großzügige Außenterrasse im 1. OG und ein öffentlich zugängliches Kneipp-Wasser-Tretbecken. Das Kneippen als ganzheitliches Naturheilverfahren wurde aktuell in das Verzeichnis des immateriellen UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen und erfährt derzeit eine Renaissance.

Im Haus der Horizonte befinden sich bereits 3 Ferienwohnungen im Bau. Diese könnten auch als Zimmer in den Beherbergungsbetrieb eingebracht werden, so dass dadurch weitere 4 Zimmer für bis zu 10 Gäste entstehen könnten. Zusammen könnten dadurch 32 bis maximal 58 Gäste beherbergt werden. Es fände also auch eine größere Gruppe ausreichend Platz.

Es soll ein Inklusionshotel entstehen, das Menschen mit Handicaps geeignete Arbeitsplätze bietet.

Die Projekt-Initiatoren Birte Riel und Frank J. Maier lassen zurzeit die Möglichkeiten von öffentlichen Fördermitteln prüfen und bieten Investoren Möglichkeiten der Beteiligung an. 

Für Rückfragen stehen Ihnen die Projekt-Initiatoren vom Haus der Horizonte,
Hauptstraße 12a in Freiburg, gern auch unter Tel. 04779 – 21 666 99 zur Verfügung.

Aktueller Ist-Zustand

Gästehaus mit Kneipp-Anlage am Hafen

Von links: Boule-Bahn, Kneipp-Wassertretbecken und Rasenfläche für Bewegungsangebote wie Yoga und QiGong mit freiem Hafenblick